Basis-Ausbildung

Alle Basis-Kurse sind strukturiert! Jede Woche lernen Sie neue auf sich aufbauende Übungen, die Sie zuhause und beim Spazierengehen praktizieren können für einen schnelleren Lernfortschritt.

 

Ziel: Sie trainieren Ihren Hund dahingehend, dass er sich in Ihre Familie integriert und ein aufmerksames sozialverträgliches Mitglied wird. Daher trainieren wir in allererster Linie rein alltags- bzw. umweltrelevant und nicht leistungs- oder prüfungsorientiert!

 

Kurse BASIS:

- 10 x (inkl. Gelände/ Stadt) 

- Hausaufgabenzettel

 

Max. Teilnehmerzahl: 6 Hunde für effektives Training und Lernerfolg

                                 sowie individuelle Unterstützung

 

Einstieg meist jederzeit möglich. Bitte vor der ersten Gruppen-Teilnahme mit Hund einen Termin vereinbaren zur Einzelvorstellung.

 

In beiden Kursen orientieren wir uns u. a. auch an den praktischen Übungen des deutschen und amerikanischen Hundeführerscheins. 

 


Reihe oben: li. Foto: Junghunde 6 Mon./ erster Besuch Stadtpark

Reihe oben: re. Foto: Basis 1 Gruppe, durchschnittl. ein Jahr alt

Reihe unten: Basis 2 Gruppe/ erster Besuch Innenstadt (zur Vergrößerung Click aufs Foto)

 

 

Familienhund

 BASIS 1

 

-> nach dem Besuch der Juniorgruppe oder vergleichbarer Ausbildungsstand 

-> Ihr Hund sollte mind. 8-10 Monate oder älter sein

 

Schwerpunkte:  Grundgehorsam, wichtigste Basisübungen,              

                         Bindungsaufbau, Umweltsozialisierung und

                         -sicherheit

 

  • effektives Kommunizieren mit meinem Hund zur Förderung der Bindung und des Vertrauens
  • Erlernen der Körpersprache und Verhalten unserer Hunde
  • Berücksichtigung rassespezifischer Eigenarten / Merkmale meines Hundes
  • Anforderungen an den Familienhund
  • Wie lernt ein Hund?
  • Richtiges Loben und Belohnen
  • Richtiges Timing, Hilfe oder Korrektur
  • Wie werde ich meinem Hund ein verlässlicher Partner, dem er vertraut und respektiert und nicht ignoriert?

 

Praktisches Training:

  • Aufmerksamkeits/ Kontrolltraining
  • Einsatz des Clickers bzw. Signalwort (Sie müssen nicht clickern)        
  • Fußposition finden
  • Aufmerksames Angehen ohne Loszustürmen
  • Nicht an der Leine ziehen
  • Schnelles freudiges Kommen
  • Sitz, Platz, Halt
  • Akzeptieren von Auszeiten und ruhiges Liegen ohne zu Quengeln
  • Warten
  • Auslassen
  • Richtiges Spielen
  • Umweltkonflikte
  • Verhalten im Gelände
  • Viele Sozialisierungsübungen (Gruppenübungen, Hunde- und Menschenbegegnungen)
  • Schulung des Körperbewusstseins Ihres Hundes durch Gerätetraining

 

An unerwünschtem Verhalten wie Hochspringen, Zwicken, Besucher belästigen usw. sowie das Unterlassen von bestimmten Handlungen (etwa beim Spazierengehen alles vom Boden fressen) wird bei Bedarf ebenfalls gearbeitet. Ist Ihr Hund nervös, ängstlich, hyperaktiv usw. helfe ich Ihnen, damit umzugehen. 

 

Bei entsprechendem Ausbildungsfortschritt wäre es nach Kursende möglich, an der Vorbereitung zum Hundeführerschein Stufe 1 teilzunehmen. 

 

 

 

Begleithund

BASIS 2

 

-> nach dem Besuch von Basis 1 oder vergleichbarer Ausbildungsstand

-> Ihr Hund sollte mind. 12 Monate oder älter sein

 

Schwerpunkte:  Festigung des Grundgehorsam, Erweiterung der            

                          Basisübungen auch unter Ablenkung bzw. bei stärkeren

                          Umweltreizen

 

Das bisher Gelernte wird noch mehr auf Alltagssituationen ausgerichtet. Stellen Sie sich vor, Ihr Hund kommt im Gelände sofort zu Ihnen, wenn Sie ihn rufen. Er hört auf zu Schnüffeln, ignoriert Ablenkung und unterbricht sein Spiel mit anderen Hunden. Sie können ihn auf Entfernung kontrollieren, z. B. wenn sich ein Auto nähert und weder Sie schnell genug bei Ihrem Hund sein können noch er bei Ihnen. Ruhiges Absitzen und warten, bis Jogger, Skater usw. vorbei sind.

 

  • Elemente aus Basis 1 werden gefestigt, vor allem unter stärkerer Ablenkung
  • Fußlaufen mit und ohne Leine in allen Gangarten
  • Hund findet Fußposition selbst aus sämtlichen Richtungen
  • Kein Losstürmen auf entgegenkommende Passanten, Hunde usw. und diese „abchecken“    
  • Kontrolle auf Distanz
  • Auslassen von selbständig aufgenommenen Dingen wie Pferdeäpfel im Gelände oder Futterverlockungen
  • Umwelttraining Gelände & Stadt
  • Üben von unerwarteten Situationen (auch außerhalb des Trainingsplatzes)
  • Hunde– und Menschenbegegnungen erschwert
  • Ablegen und Verlassen der Hunde
  • Spiele zur Erhöhung der Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit
  • Gruppenübungen und gemeinsame Spiele
  • Erhöhung der Motivation durch geeignete Spiele
  • Einführung Voraussenden
  • Sinnvolles Beschäftigen beim Spazieren gehen
  • Futterbeuteltraining
  • Schleppleine
  • Konditionierung auf Hundepfeife
  • Abrufen unter Ablenkung bzw. unter erschwerten Umständen

 

Nach diesem Kurs wäre es möglich, an der Vorbereitung zur Begleithundeprüfung bzw. Hundeführerschein Stufe 2 teilzunehmen. 


 

 

Fotos von unserem Geländetraining gibts HIER

Fotos von unserem Zirkeltraining gibts HIER